Workshop gewaltfreie Kommunikation

Die GFK-Trainerin Astrid Miller trainiert mit einem Teil unserer Hortkinder die „Herzenssprache“. An 6 Nachmittagen beschäftigt sich die Gruppe, die sich selbst „Die gewaltfreie Gang“ nennt, mit den Grundbegriffen der gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg.

Ziel ist es, dass die Kinder lernen, mit sich selbst und ihrem Gegenüber wertschätzend bzw. achtsam in Verbindung zu treten.

Das Wort „gewaltfrei“

Viele Menschen haben eine Vorstellung, wenn sie den Begriff „Gewalt“ hören und verbinden damit ein aggressives Verhalten. Nicht selten kann verbal ausgedrückte Gewalt zu körperlicher Gewalt führen. Die GFK unterscheidet dabei Wörter, die eine verbindende Wirkung haben, von Begriffen, die zwischenmenschlich trennen können.

Wenn also von gewaltfreier Kommunikation die Rede ist, dann geht es darum, Worte zu verwenden, die Vertrauen in jedem selbst und eine Verbundenheit zu anderen entstehen lassen.

Am 22.2. fand außerdem für das pädagogische Personal ein GFK-Teamentwicklungstag unter der Leitung von Frau Astrid Miller statt.